Board   E4EC
 
Mannschaften im Klub
  Mannschaften


Die Klubspieler können Mannschaften organisieren, sich zu Mannschaften melden oder selbst Mannschaften herstellen.
Damit das alles ernst wird, können sich nur die befestigten Spieler zu Mannschaften melden, bzw. können nur die noch befestigteren Mannschaften gründen. Ob wie befestigt ein Spieler ist, entscheidet der Zuverlässigkeitsfaktor.

Jede Mannschaft hat einen Kapitän, der die Mannschaft vertritt: er/sie akzeptiert oder weist ide Anmeldungen zurück, nennt die Mannschaft in die Turniere und kann die Angaben der Mannschaft einstellen.
Diese Funktion kann jederzeit einem anderen Mitglied übergeben werden.

Weder die Mitgliederanzahl noch die Wertezahl der Spieler wird beschränkt, die Mitglieder und der Kapitän entscheiden, wie viele und wie starke Spieler aufgenommen werden.

Die Mannschaften können in Mannschaftsturniere nennen oder einander herausfordern, wo weitere Spiel- und Entwicklungsmöglichkeiten geboten werden. Diese Möglichkeiten sind noch in der Entwicklungsphase.


 
Schachturniere

Die modernen Schachturniere wurden irgendwann in den 1840er Jahren geboren, das erste internationale Turnier wurde 1851, in London, veranstaltet. Die internationalen Turniere mit wirklich starken Teilnehmern waren relativ selten, in den 1880er Jahren waren die Schachmeister noch glücklich, wenn sie an einem Turnier jährlich teilnehmen konnten.

Um 1890 gab es schon mehrere guten Turniermöglichkeiten jährlich, dazu noch waren auch die Preise höher, damit ermöglicht wurde, dass die Schachmeister Profi wurden.

Heutzutage gibt es viele starken Turniere auf Meister- und Grossmeisterniveau, sogar können Spieler von irgendwelcher Spielstärke viele ausgezeichneten Turniere für sich selbst finden. Die Turniere bieten Spiel-, Übung- und Lernmöglichkeit, wer seine Kenntnisse entwickeln möchte, nimmt im allgemeinen auch an Schachturnieren teil.
 
Turniere

Fortlaufend werden verschiedene Turniere im Klub gespielt.
Bis auf weiteres sind das einfache Rundspiele unter Spielern der gleichen Klasse. Dass sie auf Klassen beruhen, garantiert, dass Spieler von fast gleicher Spielstärke miteinander spielen. Im Rundspiel laufen die Partien gleichzeitig, also werden in einem Turnier mit 7 Teilnehmern 6 parallele Partien pro Spieler gespielt.
Es gibt Einklassenturniere, in die zur gegebenen 200-Punkte-Klasse gehörenden Spieler nennen können. Allen dieser Turniere gehören 7 Teilnehmer.
Es gibt auch Mehrklassenturniere, die 3 Klassen umfassen. Diese haben 9 Teilnehmer.

Damit die ernsten Spieler geschützt werden, können die neuen Spieler nur dann in die Turniere nennen, wenn sie 5 Partien ordentlich beendet haben, und wenn ihr Zuverlässigkeitsfaktor mindestens 5 beträgt.

Mehr darüber auf der Turnier-Seite.
 
Schreibe deinen eigenen Kommentar!

Teile deine Meinung anderen Besuchern dieser Seite mit.

Dein Name:


 Kommentar absenden 

 
Werkzeuge/Aktionen

Zum Ausdrucken kannst du auf eine druckerfreundlichere Ansicht dieser Seite wechseln:

 Druckansicht sehen 


Empfehle E4EC einem Freund weiter:

 E4EC weiterempfehlen 


Hier kannst du die Zeichengröße ändern:



 Grösse ändern 

 


    Das ist eine dynamische Seite, wurde in 11 Millisekunden zubereitet.