Board   E4EC
 
Mannschaften im Klub
  Mannschaften


Die Klubspieler können Mannschaften organisieren, sich zu Mannschaften melden oder selbst Mannschaften herstellen.
Damit das alles ernst wird, können sich nur die befestigten Spieler zu Mannschaften melden, bzw. können nur die noch befestigteren Mannschaften gründen. Ob wie befestigt ein Spieler ist, entscheidet der Zuverlässigkeitsfaktor.

Jede Mannschaft hat einen Kapitän, der die Mannschaft vertritt: er/sie akzeptiert oder weist ide Anmeldungen zurück, nennt die Mannschaft in die Turniere und kann die Angaben der Mannschaft einstellen.
Diese Funktion kann jederzeit einem anderen Mitglied übergeben werden.

Weder die Mitgliederanzahl noch die Wertezahl der Spieler wird beschränkt, die Mitglieder und der Kapitän entscheiden, wie viele und wie starke Spieler aufgenommen werden.

Die Mannschaften können in Mannschaftsturniere nennen oder einander herausfordern, wo weitere Spiel- und Entwicklungsmöglichkeiten geboten werden. Diese Möglichkeiten sind noch in der Entwicklungsphase.


 
König Shehran und Sessa ebn Daher

Das Märchen sagt, dass es einmal ein König in Indien gewesen sei, der über alles ausser seine Langeweile geherrscht habe. Morgens, mittags, abends, tagsüber habe er sich langgeweilt. Deshalb sei er auch krank geworden.

Sessa ebn Daher, ein Weiser des Hofs, habe ihn bedauert und für ihn ein Spiel, das Schach, erfunden. Dieses Spiel habe Wunder gewirkt. Sogar nach der ersten Partie habe er sich bereits erholt.

- Was für eine Belohnung möchtest Du? - habe Shehran gefragt.

- Nur einige Weizenkörner: lege ein Korn ans erste Feld des Schachbretts, zwei ans zweite, vier ans dritte, und so weiter; immer zweimal so viele, wie am vorigen Feld - habe Sessa ebn Daher gesagt.

- Eine bescheidene Bitte! - habe der König gelächelt, aber die Bitte nicht erfüllen können.

Die gesamte Anzahl der Weizenkörner ist genau 18.446.744.073.709.551.615, ungefähr 700 Milliarden Tonnen.

Danach hätten sie glücklich gelebt, bis sie gestorben seien.
 
Regel der dreimaligen Stellungwiederholung

Das Server unterstützt den Remisantrag aufgrund dieser Regel. In diesem Fall soll man zwei Gleichheitszeichen ans Ende des Zugs setzen.

Wenn der Antrag berechtigt ist, endet die Partie mit Remis. Wenn nicht, dann gilt das als ein Remisangebot und wird die Partie fortgesetzt.

Dies wird auch die Regel des dreimaligen Spiegelbildes genannt.

Hier werden auch die offiziellen FIDE-Regeln in Betracht genommen.
 
Schreibe deinen eigenen Kommentar!

Teile deine Meinung anderen Besuchern dieser Seite mit.

Dein Name:


 Kommentar absenden 

 
Werkzeuge/Aktionen

Zum Ausdrucken kannst du auf eine druckerfreundlichere Ansicht dieser Seite wechseln:

 Druckansicht sehen 


Empfehle E4EC einem Freund weiter:

 E4EC weiterempfehlen 


Hier kannst du die Zeichengröße ändern:



 Grösse ändern 

 


    Das ist eine dynamische Seite, wurde in 9 Millisekunden zubereitet.