Board   E4EC
 
Der E4-E-Mail-Schachverein
  Herzlich Willkommen!


Der E4EC ermöglicht seinen registrierten Mitgliedern server-basierte Fernschachpartien und Fernschachturniere per E-Mail zu spielen.

Auf Online-Schachservern werden im allgemeinen eher schnelle Partien gespielt. Außerdem spielt man auf einem Schachserver oder auch an einem echten Schachbrett nur eine Partie gleichzeitig.

Im Fernschach dagegen kannst du - zumindest theoretisch - beliebig viele Partien simultan spielen, von denen einige monatenlang dauern können. Dazu müssen die beiden Spieler nicht gleichzeitig online sein. Derjenige der dran ist schickt seinen Zug ganz einfach per E-Mail an den Server.

Der Verein ist offen für jedermann. Jeder, der eine E-Mail-Adresse besitzt und die Satzung des Vereins respektiert, kann Mitglied werden.

Die Registrierung/Vereinsmitgliedschaft und damit alle auf diesem Server angebotenen Tätigkeiten sind sowohl kostenlos als auch werbefrei.

Hier spielen menschliche Gegner per E-Mail gegen-/miteinander Schach. Der Server dient als Schiedsrichter und protokolliert die Partien und die ausgeführten Aktionen - vornehmlich die Züge - der Spieler. Die Verwendung von Computern oder anderer Hilfe zum Finden, Generieren oder Verifizieren von Zügen ist auf E4EC nicht erlaubt. Siehe auch: Externe Hilfe.

Als registrierter Spieler kannst du auf diesem Server alle angebotenen Funktionen des Vereins in Anspruch nehmen. So kannst du u.a. ...
  • ... beinahe beliebig viele gewertete und ungewertete Schachpartien simultan spielen.
  • ... andere Spieler herausfordern oder den Server bitten, für dich einen Gegner mit geeigneter Spielstärke für eine gewertete Partie zu suchen.
  • ... an Schachturnieren teilnehmen.
  • ... eine der üblichen Zeitkontrollen (10/30, 10/40, 10/50 oder 5+1) wählen oder komplett ohne Zeitkontrolle spielen.
  • ... normale Schach- oder Fischer-Random-Chess-Partien spielen.
  • ... deine Lieblingsschachprobleme einsenden und/oder von anderen Vereinsmitgliedern eingesandte Probleme lösen.
  • ... sowohl an andere Spieler als auch an Diskussions-Listen Nachrichten schicken. Wie beim traditionellen Fernschach üblich kannst du zusammen mit den Zügen auch direkt eine Nachricht an deinen Gegner senden.
  • ... Partien mit einer beliebigen individuellen Startaufstellung, Eröffnung oder auch einer bereits fortgeschrittenen Stellung beginnen.
  • ... deine Züge sowohl im üblichen PGN-Format als auch mit einem einfachen Textformat versenden. Falls dein E-Mail-Client dies unterstützt (JavaScript-Funktionalität), kannst du deine Züge auch durch Anklicken in einem grafischen Format eingeben.
  • ... mit deinem Zug auch - die im Fernschach üblichen - Eventualzüge angeben.
  • ... die von anderen Spielern eingeschickten Partieanalysen studieren oder auch dein eigenes Wissen weitergeben und neue Analysen einsenden.
  • ... dich einer bestehenden Mannschaft anschließen oder eine neue Mannschaft bilden.

Die Verwendung des E4EC-Servers bedeutet also, dass ...
  • ... die Spieler nicht gleichzeitig online sein müssen, weil sie die gegnerischen Züge, Herausforderungen und Nachrichten per E-Mail erhalten.
  • ... du keinen kompletten Webzugang benötigst, sondern lediglich die Möglichkeit E-Mails zu empfangen und zu versenden. Die komplette E4EC-Benutzung basiert nur auf E-Mail.
  • ... es leicht ist, einen Gegner zu finden. Spieler können sich gegenseitig herausfordern, oder du kannst den Server bitten, dir einen Gegner in passender Spielstärke zuzuweisen. Die Parameter auf deren Grundlage der Server einen Gegner für dich sucht, lassen sich einfach konfigurieren.
  • ... du an E4EC-Turnieren teilnehmen kannst, in deren Rahmen du mehrere Partien simultan spielst. Du kannst an einem Turnier teilnehmen, sobald du 5 gewertete Partien beendet hast.
  • ... der Schachserver alle Züge gemäß den Schachregeln überprüft und die verbleibenden Bedenkzeiten überwacht. Daher kann es keine illegalen Züge geben. Alle Aktionen der Spieler werden vom Server geloggt.
  • ... deine Privatsphäre geschützt bleibt. E4EC gibt keine E-Mail-Adressen weiter, weder an Vereinsmitglieder noch an andere. Da keine E-Mails direkt zwischen Spielern verschickt werden, sondern jede Kommunikation nur über den Server läuft, besteht auch keine Gefahr, dass sich Viren über die Spieler verbreiten.
  • ... zwischen zwei Zügen in einer Partie Tage vergehen können. Die Zeitkontrollen schützen die Spieler vor ewig langen Bedenkzeiten des Gegners, es bleibt aber trotzdem soviel Zeit, dass eigentlich niemand in Zeitnot geraten muss.
  • ... du mehrere E-Mail-Adressen registrieren kannst, damit du z.B. sowohl von zu Hause als auch vom Arbeitsplatz spielen kannst.


Der Server wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Die folgenden Erweiterungen sind momentan in Vorbereitung:
  • Unterstützung weiterer Schachturniermodi, z.B. Schweizer- und KO-System
  • Weitere Veranstaltungen, wie z.B. Vereinsmeisterschaften
  • Organisation von Mannschaftswettkämpfen

Anders als im traditionellen Fernschach senden sich die Gegner die Züge nicht direkt zu, sondern kommunizieren immer nur mit dem Schachserver. Das Server überprüft, ob der Zug regelgerecht war, protokolliert ihn in seinem Log, verwaltet die Bedenkzeiten, informiert den Gegner, schickt dem ziehenden Spieler eine Bestätigung und berechnet am Ende der Partie die neuen Wertungszahlen.

Der Schachserver unterstützt eine breite Auswahl von Notationen: Die verbreitete algebraische Notation (Lxb7+), die ausführliche algebraische Notation (Lc6xb7+), eine Koordinatennotation (c6b7) und die Fernschachnotation (3627). Daneben kann auch das PGN-Format verwendet werden.

Die Spieler werden über ihren Benutzernamen identifiziert, den sie während der Registrierung wählen. Der Benutzername kann später nicht mehr geändert werden!

Das Schachserver berechnet die Wertungszahlen der Spieler auf Basis der beendeten Partien. Dazu wird ein mit dem Glicko-System ergänztes Elo-System verwendet.

Alle Schachfreunde jeden Alters und jeder Spielstärke sind herzlich willkommen im E4EC!


Viel Spaß beim Schach,

Andras Galos


 
Die Aussprache von E4EC

E4EC ist die englische Abkürzung für "E4 Emailchess Club" - was soviel heißt wie "E4-E-Mail-Schachverein". Ausgesprochen wird E4EC ungefähr "i for i si".

Damit ergibt sich im Englischen ein Wortspiel, da E4EC in etwa so klingt wie "E4 easy", was soviel heißt wie "E4 leichtgemacht!".

Zugegeben - Fernschach per E-Mail ist nicht die leichteste Form des Schachspiels! Aber nach einer kurzen Kennenlernenphase kann jeder die Logik des Servers leicht verstehen, und damit wird das Wortspiel hoffentlich wahr: "E4 leichtgemacht!".
 
Verlinke E4EC

Ja, wir würden uns freuen, wenn du E4EC von deiner Web-Seite aus verlinkst.
Verwende dazu bitte die folgende Grafik und den folgenden Link:

LinkImage

http://www.e4ec.org/schach.html
 
Kommentar von Nux am 27.11.2006:

Habe leider seit Tagen keinen Zugriff auf den server
schach@e4ec.org.

Post kommt zurück


Kommentar von oadi am 24.03.2006:

IECC-95 vs E4EC-1
Übertragung des Mannschaftskampfes hier:
http://www.e4ec.org/IECC-95-E4EC-1/english


Kommentar von paya0411 am 06.12.2004:

Hallo Leute,

Probleme, Meinungen, Bemerkungen? Schicke uns eine Botschaft (Kontakt-Seite)!


Schreibe deinen eigenen Kommentar!

Teile deine Meinung anderen Besuchern dieser Seite mit.

Dein Name:


 Kommentar absenden 

 
Werkzeuge/Aktionen

Zum Ausdrucken kannst du auf eine druckerfreundlichere Ansicht dieser Seite wechseln:

 Druckansicht sehen 


Empfehle E4EC einem Freund weiter:

 E4EC weiterempfehlen 


Hier kannst du die Zeichengröße ändern:



 Grösse ändern 

 
Hutton-Paarung

Das Hutton-Paarungssystem wird in Mannschaftsturnieren verwendet, wo viele Mannschaften gepaart werden sollen, aber jeder Spieler nur eine Partie spielen soll.
1921 wurde es vom schottischen Priester George Dickson Hutton (1866-1929) entwickelt, und wird in Schachturnieren verwendet, wo viele Mannschaften an einem Tag spielen sollen.

Die Mannschaftsspieler werden aufgrund ihrer Spielstärke geordnet und jeder Spieler spielt mit einem ähnlich starken Spieler. Wenn es mehr Mannschaften als Bretter gibt, spielen die Mannschaften miteinander nur an einem Brett. Paarungstabellen werden verwendet, um die Paarungen zu bestimmen.
 
Virenfrei!

Virus-Bild Da keine E-Mails direkt zwischen Spielern verschickt werden, sondern jede Kommunikation nur über den Server läuft, besteht auch keine Gefahr, dass sich Viren über die Spieler verbreiten.
 


    Das ist eine dynamische Seite, wurde in 7 Millisekunden zubereitet.